22. Tag

Heimflug

UA214 Heavy gen Heimat

nun sitzten wir hier in chicago am flughafen und warten auf unseren rückflug nach düsseldorf. es war mal wieder ein sehr schöner urlaub hier im westen der usa, nur das wetter hätte einwenig besser sein können. jetzt aber freuen wir uns wieder auf unsere wohnung und endlich mal wieder deutsches essen. apropos essen, das projekt konnte erfolgreich abgeschlossen werden.  am meisten freuen wir uns aber auf den start der em und den sieg gegen polen morgen abend! neuville wird es schon richten :-) jungs holt den pott

1. Tag

Flug Düsseldorf - Chicago - Los Angeles

Starbucks LH436 to Chicago

Packed and ready to go UA941 to LAX

UA@First

es ist soweit. endlich hat das lange warten ein ende gehabt und der schon seit november geplante trip in den westen der usa - wir waren ja schon so lange nicht mehr da - konnte beginnen.
gestartet haben wir in düsseldorf standesgemäß mit einem starbuck-getränk. rene, noch einmal vielen dank für´s fahren und schonmal danke für´s abholen!!!
der erste flug von düsseldorf nach chicago verlief ohne komplikationen. natürlich bekamen wir zum mittag nicht das essen der econnomy serviert, sondern das der business-class. die wußten schon mit wem sie es zu tun hatten. :-)
allerdings wußten dies nicht die leute von der immigration. die haben marko kurzerhand rausgezogen und noch einmal extra unter die lupe genommen. war letztendlich aber doch nicht so schlimm, hat nur 10 minuten länger gedauert.
für den weiterflug nach l.a. haben wir uns für ein upgrade in die first-class entschieden. damit stand nun auch dem standesgemäßen weiterflug nichts entgegen. angekommen in l.a. gab es dann noch einen netten kleinen wegbegleiter namens jeep liberty. der cherokee war schon im bett :-)

übrigends gibt es diesen urlaub eine besonderheit. das projekt “kein fastfood” wurde gestartet und wird hoffentlich recht lange leben.

1. Tag

Anreise

Privatair Sitz

Düsseldorf nach New York - Lost in Atlantik Welcome

hallo zusammen,

erst einmal eins vorweg. es hat sich jetzt herauskristalisiert, dass ich für’s schreiben und marko für die fotos zuständig ist. aber vielleicht habe ich ja glück und auch eins meiner fotos schafft es auf diese seite. :-) ich werde euch natürlich auf dem laufenden halten ;-)

wie ihr auf den bildern sehen könnt hatten wir eine sehr entspannte reise. was man hier nicht sehen kann ist, dass es auch ein paar spannende momente gab. für mich war es natürlich erst einmal die immigration. aber, wie soll ich sagen, alles geschafft.

der zweite spannende moment war in chicago. dort hatte der pilot startschwierigkeiten, die turbinen sprangen nicht an, und das mitten auf dem vorfeld. wir hatten uns schon gedanklich mit einer übernachtung in chicago angefreundet, aber es ging dann doch noch mit einer verspätung von mehr als 2 stunden richtung l.a..

als wir dann im hotel angekommen sind hatten wir so etwa 25 stunden anreise auf dem buckel. aber schaut euch beim 2. tag mal die entschädigung an, die wir dafür bekommen haben. das ist doch mal ne fette karre, oder? :-)))